Frauenpolitische Forderungen an die neue Regierung: Gleichstellung geht alle an!

Presseaussendung zum 18. Dezember 2019

52% beträgt der Anteil der Frauen an der österreichischen Bevölkerung. Ihr Anteil an den finanziellen Mitteln liegt aber bei weitem darunter. Nach wie vor verdienen Frauen um ein Viertel weniger als Männer. In der Pension beträgt der Unterschied gar 40%. Dadurch haben Frauen ein höheres Armutsrisiko. Dazu kommt, dass Frauen und Mädchen in einem großen Ausmaß von häuslicher Gewalt durch Ehemänner, Lebenspartner und Väter betroffen sind. Diese Benachteiligungen gehören bekämpft, und dazu braucht es adäquate Ressourcen.

Zusätzliche Informationen