Etablierung von Dolmetscherinnen-Pools in Frauen- und Mädchenberatungsstellen

Das Netzwerk  führt in Kooperation mit Beratungsstellen in ganz Österreich und gefördert durch den ÖIF ein Projekt durch, in dem Dolmetscherinnen und interessierte sprachkundige Frauen eingeschult und sich in der Beratung von Frauen und Mädchen als Dolmetscherinnen erproben können.

Interessierte (Laien)Dolmetscherinnen können sich auch gerne noch bei uns melden!

PROJEKTBESCHREIBUNG:

Die großen Fluchtbewegung 2015 haben auch in den Frauen- und Mädchenberatungsstellen den Bedarf an Beratungen in anderen und für sie ‚neuen‘ Sprachen vergrößert. Gleichzeitig ist es oft schwierig Dolmetscherinnen zu finden oder zu bezahlen. In dem Projekt werden daher regionale Dolmetscherinnen-Pools in 16 Beratungsstellen österreichweit aufgebaut.  72 professionelle und Laiendolmetscherinnen sollen zu frauenspezifischen Themen, vor allem auch in Bezug auf Gewalt, geschult werden. Teil des Projekts ist weiters eine Praxiserprobung mit den Dolmetscherinnen im Rahmen von 437 Stunden (zwischen 20 und 30 Stunden pro Beratungsstelle). Ziel des Projekts ist, die Strukturen in den Beratungsstellen zu verbessern und sprachliche Hürden für die Klientinnen abzubauen und damit die Chance auf Gleichberechtigung und Integration für Migrantinnen und geflüchtete Frauen zu erhöhen.

Das Projekt wird durch den ÖIF (Österreichischen Integrationsfond) gefördert und läuft noch bis Ende 2021.

Additional information