11. Oktober 2015: Equal Pay Day

enquete

Ab dem 11. Oktober arbeiten Frauen in Österreich statistisch gesehen gratis!

Frauen verdienen in Österreich mehr als ein Fünftel weniger als Männer. Rund 23% beträgt der Einkommensunterschied und ist damit einer der höchsten in Europa. Für ein Arbeitsjahr heißt das statistisch gesehen, dass Frauen 15 Monate arbeiten müssen, um soviel zu verdienen wie Männer in zwölf Monaten.

Warum gibt es eigentlich die Gehaltsschere?

Frauen sind in unserer Gesellschaft nach wie vor hauptverantwortlich für Haushalt und die Betreuung von Kindern, älteren und kranken Familienangehörigen. Nicht zuletzt versorgen sie  auch ihre (gesunden) Partner oder Ehemänner. Sehr viel Arbeit, die jedoch nicht bezahlt wird. So entsteht die Idee: Frauenarbeit ist nichts wert. Typische Frauenberufe sind daher noch immer schlechter bezahlt als typische Männerberufe. So verdienen beispielsweise Techniker mehr als Kindergärtnerinnen. Sind Maschinen also kostbarer als Menschen?

Equal Pay: Gerechte Einkommen für Frauen und Männer!

Die Höhe des Gehalts richtet sich also nicht vorwiegend nach dem Wert oder dem Schwierigkeitsgrad einer Arbeit, sondern nach herkömmlichen Denkmustern.  Eines davon lautet:  Der Mann ist das Familienoberhaupt und braucht daher mehr Geld. Das  ist weder zeitgemäß noch gerecht. Wir fordern Politik und Unternehmen auf, endlich im 21. Jahrhundert anzukommen. Gute Vorschläge gibt es genug, von der gerechten Bewertung von Frauenarbeit bis zur Anrechnung von Karenzzeiten bei Gehaltserhöhungen. Setzen wir uns gemeinsam ein für Einkommensgerechtigkeit.

Frauen verdienen mehr!

Zusätzliche Informationen